Read Die Weltgeschichte der Pflanzen by Wolfgang Seidel Online

die-weltgeschichte-der-pflanzen

Pflanzen sind sch n, essbar und sind der Rohstoff vieler Dinge, vom Haferbrei, Medikament oder Pressspanplatte ber Papier zu Wein oder Autoreifen Um manche, wie Opium oder Tee, wurden Kriege gef hrt, wegen des Anbaus von Zuckerrohr, Tabak und Baumwolle Sklaven nach Amerika verschleppt Und weil die T rken im Mittelmeer den Pfefferhandel blockierten, machte Kolumbus sich auf, den Seeweg nach Indien zu finden.Von der Steinzeit bis heute Wolfgang Seidel erz hlt erstmals, wie die Herkunft, Verbreitung und Nutzung von Pflanzen die Welt ver nderte Er vermittelt botanisches, historisches, wirtschaftliches und aktuelles Wissen ebenso wie viele Anekdoten und spannende Geschichten um mehr als 160 Speise , Nutz und Zierpflanzen....

Title : Die Weltgeschichte der Pflanzen
Author :
Rating :
ISBN : 3847905120
ISBN13 : 978-3847905127
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Eichborn Auflage 2 Aufl 2012 21 September 2012
Number of Pages : 169 Pages
File Size : 889 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Weltgeschichte der Pflanzen Reviews

  • M. A. Hoffmann
    2019-04-09 03:12

    Die Kapitel sind sehr informativ, vergnüglich und verständlich geschrieben. Keine trockene Anhäufung von Fakten, sondern viel Hintergrundwissen über Historie und Entdecker. Ein echtes Lesevergnügen mit absolutem Mehrwert an Wissen - und auch an Kritik über unser Umgehen mit der Natur!Selbst gut informierte Leser stolpern über Neuigkeiten, die man sonst nicht so erfährt. Prima!

  • Helga Abendroth
    2019-04-23 03:10

    Die Geschichte der Kartoffel und des Kaffees ist weitgehend bekannt - aber was ist mit Safran? Zimt? Fingerhut? Eukalyptus? Welche Geschichte hat die Ananas, welche Bedeutung haben mexikanische Kakteen als Kulturpflanze? Woher kommt Maniok ursprünglich? Und welche politischen Verwicklungen löste der Teehandel aus? Dies und mehr berichtet dieses Buch. Mit vielen Hintergrundinformationen über Herkunft und Verbreitung unserer heutigen, wesentlichen Nutzpflanzen, von Tee über Hanf, Kaffee, Kakao und Paprika zu Zuckerrohr und so weiter. Alles sehr spannend und eingängig geschrieben. Empfehlenswert!

  • Volker M.
    2019-03-25 21:09

    Menschen mit universalem Wissen sind selten geworden, denn heute zählen die Spezialisten leider mehr als die Generalisten. Insofern gehört Wolfgang Seidel wohl zur aussterbenden Spezies derjenigen, die erst zufrieden sind, wenn sie ein Thema wirklich von allen Seiten beleuchtet haben. Nur so lässt sich die ungeheure Informationsdichte der "Weltgeschichte der Pflanzen" erklären. Über 500 Seiten füllt Seidel mit dem geballten Wissen über unsere Kulturpflanzen - allerdings konzentriert er sich auf die wichtigsten 160: von Mais bis Majoran, von Kirsche bis Koriander. Und es gibt unendlich viel Wissenswertes zu entdecken. Historisches, botanisches, geografisches, technisches, chemisches, sprachwissenschaftliches. Er referiert über Anbau und Züchtung, Küchenlegenden und Küchenwahrheiten, Erfindungen und Katastrophen. Zu jedem Hölzchen findet er mindestens ein Dutzend Stöckchen und auf eines seiner Töpfchen passen garantiert mindestens zwei Deckelchen.Wenn jetzt vielleicht der Eindruck entsteht, Seidel würde schwafeln, dann muss ich dem energisch widersprechen. Weitschweifige Erklärungen sind überhaupt nicht seine Sache: Überflüssiger Sprachballast wird radikal entsorgt, in einem einzigen Satz steckt manchmal die Lebensleistung eines ganzen Forscherlebens. Und erstaunlicherweise ist er auf den unterschiedlichsten Gebieten außerordentlich gut und aktuell informiert: Seine Erkenntnisse zur Frühgeschichte des Ackerbaus sind noch keine zehn Jahre alt und von Kaiserin Josefines Rosenzucht bis zu Plinius' Ansichten über den Pfirsich oder die Erfindung des Gummireifens ist ihm kein Thema fremd. Eine wirklich bemerkenswerte Rechercheleistung, die beim Lesen allerdings auch anstrengend werden kann, denn manchmal kommt Seidel ein wenig der rote Faden abhanden und man hat den Eindruck, dass er ein interessantes Detail unbedingt noch unterbringen will.Aber man muss sich beim Lesen ja nicht selber unter Druck setzen, denn alle Kapitel sind inhaltlich voneinander unabhängig und können in beliebiger Reihenfolge gelesen werden. Damit wird das Buch fast schon zur Enzyklopädie. Der sorgfältige und sehr umfangreiche Index am Schluss macht die Orientierung leicht und ist der geeignete Startpunkt zur Beantwortung (fast) jeder Frage."Die Weltgeschichte der Pflanzen" ist kein Buch, das man in einem Rutsch runterliest, aber eine spannende und sehr gut recherchierte Reise zu den Geheimnissen unserer Kulturpflanzen.

  • HEIDIZ
    2019-03-25 23:19

    Heute soll es in meinen Ausführungen um die Flora gehen – speziell um die Geschichte der Pflanzen.Pflanzen haben so vielerlei Bedeutung – und sie schrieben wirklich im Lauf der Zeit Geschichte und so kann man Geschichten erzählen – dachte sich sicher Wolfgang Seidel, der recherchiert und zusammengefasst hat …Was eigentlich ein Sachbuch ist – kommt hier sehr belletristisch rüber und lässt sich super lesen.Gliederung und Inhalt:================VorwortSpeisepflanzen aus der alten WeltUnser täglich Brot – Weizen und RoggenDie Diät-Revolution – Hafer…Früchte aus der alten WeltIn den sauren Apfel beißen – Apfel, Birne, GranatapfelLukullische Früchte – Aprikose ……Gewürze aus der alten WeltDer Kräutergarten am Mittelmeer - Anis, Kapern, Koriander …Der Reichtum der Pfeffersäcke – Pfeffer, Muskatnuss ……Pflanzen aus der neuen WeltExotik aus der Konserve – Ananas…Getränkepflanzen aus der alten WeltCaprisonne aus Brasilien – Apfelsine, Orange …O`zapft is – Gerste, Hopfen…Heilpflanzen, Giftpflanzen und DrogenDie Rinde der Rinden – Chinarindenbaum…BlumenJäger der Pflanzenschätze – Orchideen…GewebepflanzenKing Cotton – Baumwolle…IndustriepflanzenPflanzenraub in James-Bond-Manier – Kautschukbaum…BäumeTanz unter dem Maibaum – Birke…Man sieht, die Gliederung ist verständlich und nachvollziehbar schrittweise gewählt. Sie lässt es auch zu, dass man die Kapitel nicht unbedingt der Reihenfolge nach lesen muss, sondern das Buch ähnlich einem Lexikon nutzen könnte. Es ist in jedem Fall ein perfekt recherchiertes und sachliches Buch zur komplexen Thematik Pflanzen und allem, was damit in Zusammenhang steht.Ich genieße es immer wieder, im Buch zu blättern und darin zu lesen. Man spürt, dass der Autor weiß, wovon er „redet“, dass er nicht nur um den heißen Brei herum redet, sondern auf den Punkt bringt und doch auch irgendwie spannend ausschweifend wird, wo man es als Leser wünscht, um besser verstehen und einordnen zu können.Sehr viel erfährt man über die Geschichte der verschiedenen Pflanzengattungen und über ihren Nutzen. Der Herkunft so mancher Pflanze war mir bisher überhaupt nicht bekannt. Man macht sich manchmal schon Gedanken, aber meist nimmt man es einfach so hin, aber es ist doch so interessant, wo die Pflanzen herkommen und welche Geschichten es dazu zu erzählen gibt.Pflanzen schrieben schon seit jeher Geschichte: so z. B. der Tee, der Anlass war für die Unabhängigkeit der USA – aber gleichzeitig auch für den Untergang des kaiserlichen China.Die jahrhundertealte Geschichte ist hier verknüpft auch mit aktuellen Erkenntnissen aus unseren Tagen.Der Autor nimmt sich 160 Pflanzen vor, die er uns Lesern ausführlich erklärt. Dies tut er auf äußerst unterhaltsame und faszinierende Art und Weise, wie man sich das bei einem Sachbuch überhaupt nur vorstellen kann.Kurze Leseprobe:=============Das Pop-KornMaisMais hat das höchste Ertragspotential aller Getreidearten und zählt daher mit Weizen und Reis zu den Großen Drei unter den Getreidepflanzen.Mit Abstand größter Produzent sind die USA vor China und Brasilien, während Deutschland an 19. Stelle noch hinter Ländern wie Ägypten, Serbien und Thailand liegt.In Europa und Asien war Mais in Antike und Mittelalter völlig unbekannt. Aber bereits Kolumbus brachte Mais-Pflanzen nach Europa mit, die in Spanien alsbald ohne Probleme angebaut wurden (1525). Rasch verbreitete sich die sehr ertragreiche Pflanze über den italienischen Gartenbau bis auf den Balkan, damals Herrschaftsgebiet der Osmanen. Das türkische Osmanenreich reichte bis an den Euphrat und umfasste …So und ähnlich, mit vielen wertvollen und interessanten Infos versehen und mit zahlreichen spannenden Geschichten und Insiderereignissen wird dieses Buch zu einem wahren Leckerbissen im Hinblick auf das Thema Pflanzen.Ich habe es sehr genossen, das Buch zu lesen, bin bestens unterhalten worden und habe viele Infos für mich aufgenommen. Das Buch liest sich flüssig und – obwohl Sachbuch mit vielen Informationen – spannend und abwechslungsreich. Die Art und Weise, wie der Autor seine recherchierten Daten rund um die Pflanzen an den Leser bringt ist faszinierend. Es macht Spaß, seine Informationen zu lesen und sie sind verständlich und gut strukturiert gegliedert in den verständlichen Texten eingebunden.Auf einfache und unterhaltsame Art Fakten zu erfahren und das noch dazu mit einer hohen Behaltensleistung, weil spannend an den Mann oder die Frau gebracht – das finde ich - ist ein großes Lob wert.… daher absolute Leseempfehlung !!!