Read Agent in der Abwehr: Überlegungen zur Bedeutung der Hinrichtung von Dietrich Bonhoeffer heute by Adelheid Cramer von Clausbruch Online

agent-in-der-abwehr-berlegungen-zur-bedeutung-der-hinrichtung-von-dietrich-bonhoeffer-heute

Agent in der Abwehr ist der Erinnerung an die Hinrichtung des TheologenDr Dietrich Bonhoeffer 1906 45 gewidmet In f nf Kapitelnbem ht sich die 1934 geborene Autorin herauszuarbeiten, welcheBedeutung sie in der Hinrichtung des Mannes sieht, dessen Lebenim Nationalsozialismus dem Kampf um kirchliche Erneuerung in der kumene gewidmet war.Dem Schicksal Bonhoeffers unter der Hitlerdiktatur werden Erfahrungeneines Zeitgenossen aus der Abwehr unter Admiral Canarisgegen bergestellt Es sind Erfahrungen eines Christen, der 1948wegen Spionage zu 25 Jahren Zwangsarbeit in einem Straflager derStalindiktatur verurteilt worden ist Mit dieser Gegen berstellungverbindet sich der Versuch, die biblische Metapher vom Reich Gotteszu vergegenw rtigen.In drei Anlagen bringt das Buch l ngere Dichtungen der Autorin, indenen eine theologische Deutung des Schicksals von Bonhoefferepisch entfaltet wird....

Title : Agent in der Abwehr: Überlegungen zur Bedeutung der Hinrichtung von Dietrich Bonhoeffer heute
Author :
Rating :
ISBN : 3865166938
ISBN13 : 978-3865166937
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Mein Buch Auflage 1., 1 Juli 2006
Number of Pages : 115 Seiten
File Size : 879 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Agent in der Abwehr: Überlegungen zur Bedeutung der Hinrichtung von Dietrich Bonhoeffer heute Reviews

  • Cramer von Clausbruch
    2019-04-03 21:36

    Der interessierte Leser wird nach wenigen Seiten feststellen, es geht um keinen üblichen Krimi, sondern um die Geschichte von zwei Männern im unerbittlichen Griff zweier ideologischen Diktaturen. Da ist der inzwischen weltberühmte Theologe D. Bonhoeffer und der völlig unbekannte ältere Zeitgenosse O. von Dewitz.Während der eine dem unerbittlichen Terror des Faschismus zum Opfer fällt, überlebt der andere den Sadismus sowjetischer Machtausübung. Beide Männer verbindet die Gewissheit, dass sowohl gewaltsamer Tod als auch mehrjährige tödliche Bedrohung in christlichem Selbstverständnis tröstlich aufgehoben sind.Die Autorin lässt das Zeugnis dieser Gewissheit in einem gelungenen theologischen Essay und nicht zuletzt in drei knappen epischen Werken sprachlich geschickt zum Ausdruck kommen.